Pressemitteilung vom 17.06.2009

Am heutigen Mittwoch, dem 17.06.09, fand im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks eine Großdemonstration in Dortmund statt. Circa 10.000 Studierende, SchülerInnen, Auszubildende, Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und andere Gruppen aus Dortmund und der Umgebung (z.B. Schwerte, Unna, Soest, Gladbeck, Witten) demonstrierten ab 10 Uhr für ein besseres und gerechteres Bildungssystem. Sie fordern eine Schule für Alle, die Abschaffung der Kopfnoten und sind gegen die Schulzeitverkürzung. Außerdem wollen sie ein gebühren- und zulassungsfreies Studium sowie eine vernünftige Reform des Bachelor/Master-Systems. Von der Dortmunder Lokalpolitik fordern sie insgesamt mehr Geld für Bildung, die Abschaffung der Klo-Gebühren in Schulen und einen Stopp der neuen Privatschule. Vom Senat der TU Dortmund verlangen sie die Abschaffung der Studiengebühren. Unterstützt wird der Protest auch vom DGB und vor allem der GEW.

„Trotz Repression seitens einiger Schulleitungen und der Landesregierung war die Demonstration ein voller Erfolg. Ich bin davon überzeugt, dass wir durch unseren bundesweiten Protest wirklich etwas bewegen.“ resümiert Jette Knepper vom Dortmunder Bündnis Bildungsstreik. „Wir haben gezeigt, dass es sehr viele Menschen in Dortmund gibt, die mit dem aktuellen Bildungssystem sehr unzufrieden ist und ihre Kritik durchaus in Form von massiven Protesten artikulieren, wenn dies nötig ist.“ fährt Knepper fort.

Während der Demonstration wurden aktiv Kreuzungen blockiert. Auf der Abschlusskundgebung stürmten DemonstrationsteilnehmerInnen das Rathaus, um sich auch bei der Lokalpolitik Gehör zu verschaffen. Sie warfen Flyer in der Rathaushalle und verließen freiwillig nach einiger Zeit das Gebäude wieder.

Bereits am Morgen hatten AktivistInnen die Uni mit Absperrband blockiert. „Mit dieser Aktion wollten wir unseren Kommilitoninnen und Kommilitonen zeigen, dass die Uni heute geschlossen und Streiktag ist,“ so
Knepper weiter.

Diese Demonstration stellt die Halbzeit der bundesweiten Bildungsstreikwoche in Dortmund dar. Bisher wurde in Dortmund durch kreative Aktionen auf die Ziele des Bildungsstreiks aufmerksam gemacht. Der morgige Donnerstag ist bundesweit als Tag des zivilen Ungehorsams ausgerufen worden und auch in Dortmund sind entsprechende Aktionen geplant. Am Samstag wird für NRW ein Abschluss-Aktionstag in Düsseldorf stattfinden mit dem Ziel, die gesamte Stadt lahm zu legen.

Bidlungsstreik_Somme2009